Home / Hardware / The New Bittboy – hot or not

The New Bittboy – hot or not

Berichte anzukündigen und dann nicht abzuliefern, ist keine gute Tugend. Aber zumindest hat man die Chance nachzuliefern. So wie wir mit dem “NEW Bittboy” nun beginnen wollen.

Der “Bittboy” ist sicher dem einen oder anderen ein Begriff. Es handelte sich zwar um eines der tausend unterschiedlichen Famiclones, stach aus der dünnen Suppe jedoch mit einem netten, an den Gameboy angelegten, Aussehen (schön klein) und guter Hardware (Bedienelemente, Screen, Sound) hervor. Daher legte der Hersteller mit dem “New Bittboy” nach.

Das neue Gerät hat das Aussehen seines Vorgängers übernommen, beinhaltet jedoch nun einen microSD Kartenslot um eigene Spiele zu laden. Darüber hinaus fokussiert man sich über das leidige NES/Famicom-Thema hinaus und bietet die Möglichkeit auch Gameboy und Gameboy Color Games abzuspielen.

Auch der neue Bittboy überzeugt durch die oben genannten Pluspunkte des Originals. Besonders der extrem strahlende und scharfe Screen weiß zu überzeugen. Dass die Ratio bei Gameboyspielen nicht stimmt, sieht man sofort. Das ist jedoch nicht so schlimm, da man in InGame Menüs u.a. auf das Originalverhältnis umschalten kann, jedoch muss man dann natürlich mit Bildschirmrändern leben.

Im Test schlug sich das Handheld wacker. NES und Gameboy Spiele liefen einwandfrei, waren sehr gut spielbar… und sagte ich schon, dass der Screen wirklich fein ist?! 😉

Bei den Gameboy Spielen konnte ich ein leichtes “Screen Tearing” ausmachen, was uns nicht wirklich gestört hat. Auch hat es den Anschein, dass die Emulation nicht 100% pixelgenau dem Original von Nintendo entspricht. Puristen mögen sich aufregen.

Jedoch sollte man als Gamer die Emulation in Action testen. Bei einer obligatorischen Runde “Super Mario Land” hatten wir keine Probleme und einen perfekten Run, was für einen geringen Input-Lag und wenig Störfaktoren spricht. Dank In-Game Menü konnte man zu jeder Zeit speichern. Nettes Feature.

Das Ganze hätte ein rundes Review ohne großartige Macken sein können. Aber es ist wie im normalen Leben: Es ist zu schön um wahr zu sein!

Die Emulation des Gameboy Colors macht uns etwas Bauchschmerzen. In diversen Spielen wie z.B. Wendy – Every witch way (übrigens ein super schönes Jump`n Run mit einer kleinen Hexe) oder Shantae (das wohl beste GBC Game) liefen zwar an, jedoch verschwanden Sprites und machten ein Spielen unmöglich. Bei anderen Spielen war der Sound nicht ganz so rund. Wieder andere liefen einwandfrei. Die Vermutung ist einfach, dass die eingebaute Emulation mit diversen, in Spielen verwendeten, Effekten nicht klar kommt und man es nicht bemerkt hat. Wie viele Spiele betroffen sind, kann man nicht sagen. In unserem Test sind uns eine handvoll aufgefallen. Die Sache mit Wendy und Shantae schmerzt aber schon stark.

Übrigens kann man die Konsole an den TV anschliessen…..sollte man aber nicht. Mehr muss man dazu nicht sagen. Grausames Output.

Was am Ende bleibt, ist ein gutes Handheld mit einem Makel, welches den einen oder anderen abschrecken wird. Kann man darüber hinweg sehen, bekommt man jedoch was Interessantes geboten und wird mit dem New Bittboy viel Spaß haben. Die perfekte Lösung ist es aber nicht und auch hier bleibt viel Verbesserungspotential.

Die Entscheidung liegt bei Euch. Weitere Geräte von allen möglichen Herstellern werden im andauernden “Retroboom” folgen, soviel ist sicher.

Über Regor

Sammelt seltsames Retrozeug hat ein Faible für Roboter.

Schau mal hier

Micro Arcade Handhelds – Games im Portmonee

Immer einen Klassiker zur Hand. Die Micro Arcades im Mini Review. Wieviel Game passt in einen milimeterdicken Handheld?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.