Foto: 8bits4ever.net

MiSTress: Amiga 500 trifft auf MiSTer FPGA

Den 8bits4ever-Shop hab ich Euch schonmal bei einem anderen Amiga-FPGA-Projekt, dem Miss FPGA  bzw dem Miss 1200, gezeigt. Bei den Projekten wurde ein MiSTer-kompatibles Board entwickelt, welches dann das Mainboard Eures Amiga 500 bzw. 1200 ersetzt.

Das neue Projekt geht einen etwas anderen Weg und doch irgendwie gleich…

MiSTress: MiSTer FPGA, DE10-Nano und Amiga

Bei der MiSTress gibt es nun die Möglichkeit, sein eigenes DE10-Nano Board einzubauen. Also dieses Board, welches offiziell vom MisterFPGA-Projekt supported wird. Somit können auch sämtliche Cores (von Heimcomputer über Konsolen bis hin zu Arcades) genutzt werden.

Der coole Part ist, dass man somit einen zerlegten Amiga 500, mehr oder weniger weiternutzen kann.

Ihr könnt sogar einen(!) Amiga-Joystick nutzen, ein Anschluss ist vorhanden. Die restlichen Input-Ports sind USB. Sogar die Tastatur kann weitergenutzt werden, ein interner Adapter ist auf MiSTress vorhanden und es gibt scheinbar einen ON/OFF-Schalter. MiSTer-Nutzer kennen das Problem. Strom muss meist mit besonderen Netzteilen oder Zwischenschaltern abgeschaltet werden.

Ein Review, bei dem allerdings der Versand und die fehlende Dokumentation bemängelt wird, gibt es beim ‘Gentlemans Pixel Club’.

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Erst nach dem Klick auf dem Playbutton wird eine Verbindung zu YouTube hergestellt.

 

Und es gibt noch eine Sache, die den Amiga-Fan nicht 100prozentig schmecken wird. Obwohl der Amiga-Core beim MiSTer-Projekt wunderbar funktioniert und auch Fans dazu gebracht hat, sich neben dem Originalen 500er auch noch ein MiSTer anzuschaffen, wird auch MiSTRess sicherlich nicht die originale Hardware völlig ersetzen: Es fehlt der Anschluss bzw. ein Controller für das Diskettenlaufwerk.

Abgesehen davon scheint das System für mich persönlich sehr stimmig zu sein und ich spiele mit dem Gedanken, meinen 500+ komplett mit der MiSTress zu ersetzen. Die Möglichkeit, die Tastatur zu nutzen, eine USB-Maus anzuschließen und bei wahren Nostalgie-Erscheinungen einen echten DB9-Controller zu nutzen, wäre für mich Grund genug. Diskettenlaufwerk brauche ich nicht. Selbst das Laufwerk habe ich durch ein Gotek (ein “USB-Karten-Disketten-Laufwerk”) ersetzt.

Der Preis ist allerdings auch ausschlaggebend.

8bits4ever möchte gerne 110 EUR für das Board (inklusive paar Kabel und 3D-Druck, um eine SSD-anzuschließen)

Mehr Infos hier.

PS: Chip-Shortage is real. Es ist ohnehin schwierig genug, eine PS5 oder XBOX zu erwerben. Das betrifft auch Raspberrys und natürlich auch das DE10-Nano Board von Terasic. Nur so im Hinterkopf, wenn Ihr jetzt mit dem Gedanken spielt, Euch die MiSTress Platine zu holen.

Über Senad Palic

Kreatives Zellkollektiv. Typ Storyteller und Medienmensch. Mag den seltsamen Retrokram mehr als Mario und Co. Pressesprecher des Flipper- und Arcademuseums in Seligenstadt.

Schau mal hier

Kilobyte Magazine 2021 – 1

14th issue of Kilobyte Magazine. We take a look at the "Museum on a Cart"-Game Boy Game, the sixtyclone and a few 8bit games

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.