MiSS FPGA – Neues FPGA Board auf MiST-Basis für dein Amiga 500 Gehäuse

Dank FPGA und dem MiSTer-Projekt gibt es ein großes Interesse an den „Hardware-Simulationen“. Was FPGA genau bedeutet, könnt Ihr bei Wikipedia nachlesen, daher hier nur kurz in flappsigen Worten: Man programmiert den FPGA-Boards allerlei Chips des jeweiligen Gerätes in Form einer Blaupause ein und schon reagiert/rechnet der neue Chip wie das eigentliche Original. Ich vergleiche das gerne mit einem Batzen Notenblättern, die man einem Orchester gibt – aber Techniker würden mir hier sicherlich widersprechen.

So oder so – Ein FPGA-System kommt dem Original am nächsten. Wer also aus vielerlei Gründen keine fünf Heimcomputer-Systeme besitzt, kann mit dieser Technologie dem originalen Spielgefühl sehr nahe kommen.

Foto: 8bits4ever

8bits4ever entwickelt zurzeit ein FPGA-Board , welches genau in ein Amiga 500 Gehäuse passen soll. Dank der MiST-Kompatibiliät könnt Ihr also die MiST-Cores nutzen und somit allerlei Amigas (OCS, ECS, AGA!), Ataris, C64 und sogar Konsolen wie das SNES oder Mega Drive bespielen.

Laut der Webseite soll das Board Februar/März für einen Preis von 150 EUR erhältlich sein.

Alle weiteren Informationen auf der Webseite von 8bits4ever.

Über Senad Palic

Kreatives Zellkollektiv. Typ Storyteller und Medienmensch. Mag den seltsamen Retrokram mehr als Mario und Co. Pressesprecher des Flipper- und Arcademuseums in Seligenstadt.

Schau mal hier

Foto: retrogamerestore.com

Neue Sega Mega Drive Hülle

Ihr wolltet schon immer ein durchsichtiges Gehäuse für Euer Sega Mega Drive? Hier ist die Chance. Retro Game Restore startet gerade das Crowdfunding für ein neues Case.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.