Weihnachtszeit, Spielezeit

Endlich hat man ein paar Tage frei und kann sich etwas Zeit an der Konsole oder dem Computer seiner Wahl gönnen. Für mich persönlich ist es zum Beispiel ein regelrechtes Ritual, an Heiligabend immer ein bestimmtes Spiel zu spielen – und das seit 1994. Vor einigen Jahren habe ich zusammen mit einem Kollegen einen Artikel für die RETURN geschrieben, in dem diverse Titel mit winterlicher oder weihnachtlicher Thematik vorgestellt werden. Und weil es nun auch wieder soweit ist, möchte ich Euch an dieser Stelle nun meinen Teil der Texte vorstellen. Es sind allesamt Spiele, die mich in der einen oder anderen Weise nachhaltig geprägt haben.

The Games: Winter Challenge (Mega Drive)

Die Firma Accolade wurde vor allem für ihre Test-Drive-Reihe bekannt. Dass sie jedoch auch andere Sportarten umzusetzen wußten, beweist uns dieses Spiel. Das Thema olympische Winterspiele wurde trotz fehlender offizieller Lizenz erstmals 16-bit-würdig abgehandelt. Als Spieler kann man zwischen acht Disziplinen wählen, wobei Skispringen, Bobfahren und Biathlon am meisten Spaß machen. Präsentiert wird das Ganze in der Zeit angemessener ordentlicher Vektorgrafik. Das Spiel wurde 1991 für MS-DOS und Sega Mega Drive veröffentlicht und erhielt ein Jahr später einen sommerlichen Nachfolger. Vor allem mit mehreren menschlichen Gegnern macht es nach wie vor einen Heidenspaß.

Winter Olympics (Master System)

Olympische Winterspiele, die Zweite. Pünktlich zu den Wettkämpfen in Lillehammer 1994 erschien eine offizielle Versoftung des Großevents für sämtliche denkbaren Plattformen. An dieser Stelle soll hauptsächlich auf die Version für Sega Master System eingegangen werden. Entwickelt wurde Winter Olympics von der Firma Tiertex, der Vertrieb erfolgte durch U.S. Gold. Ganze zehn verschiedene Dispziplinen können im Kampf um Medaillen absolviert werden, dabei wechselt die Perspektive je nach Sportart. Während Bobfahren und Rennrodeln aus einer Pseudo-3D-Ansicht gezeigt werden, sieht man die anderen Wettkämpfe von schräg oben. Technisch kann das Modul durchaus überzeugen, jedoch kommt durch die hakelige Steuerung sowie viele ähnliche Dispziplinen recht schnell Langeweile auf. Einen Blick wert ist es dennoch, denn es ist das einzige dieser Gattung für Segas 8-Bitter.

NHL Hockey (Mega Drive)

Eishockeysimulationen gab es bereits in den 1980er Jahren für verschiedene Systeme. Doch erst im Jahr 1991 löste EA Sports den gordischen Knoten: NHL Hockey erschien für Sega Mega Drive und schlug ein wie eine Granate. In den folgenden Jahren wurden dann auch die Besitzer des SNES sowie PCs mit einer Variante bedacht. Erstmals hatte man alle Lizenzen der nordamerikanischen Profiliga und erlaubte dem Spieler somit, Legenden wie Wayne Gretzky und Mario Lemieux zu steuern. Stichwort Steuerung, diese ist das mit Abstand herausstechendste Merkmal der Serie. Nie war es befriedigender, mit einem präzisen Paß den Torwart auszutricksen und den Puck zu versenken. Gepaart mit einer einzigartigen Atmosphäre (Stichwort Stadionorgel) ergab und ergibt sich so das perfekte eisige Spielvergnügen. Man legt erst dann wieder den Controller auf die Seite, wenn der Stanley Cup gewonnen und in die Höhe gestemmt wurde. Daher ist es kein Wunder, dass die Reihe seitdem jährlich fortgesetzt wird.

Jazz Jackrabbit: Holiday Hare (MS-DOS)

Die PC-Spiele-Branche war Anfang der 1990er Jahre in einem Dilemma: Nintendo hatte Mario, Sega hatte Sonic. Jump-and-Runs für MS-DOS? Mangelware. Das dachte sich auch die Firma Epic MegaGames und hob 1994 Jazz Jackrabbit aus der Taufe. Er hatte alles, was es zum erfolgreichen Spielhelden brauchte: ein niedliches Äußeres, eine gewisse Coolness und – eine mörderische Geschwindigkeit. Kein Wunder, dass der Hase die Herzen der Spieler im Sturm eroberte. Ende des Jahres erschien dann ein Addon, welches für viele noch heute als „das Weihnachtsspiel schlechthin“ gilt: die Episode Holiday Hare. Begleitet von rockigen Versionen diverser Weihnachtslieder darf Jazz sich durch drei winterliche Runden kämpfen und dabei so viele Zuckerstangen einsammeln wie möglich. Wenn das mal keine Bauchschmerzen gibt! Übrigens: dieses Spiel ist es, welches ich in der Einleitung erwähnt hatte und welches bei mir zum Heiligabend gehört wie der Kartoffelsalat mit Würstchen!

X-Mas Lemmings (MS-DOS)

Über die kleinen wuseligen und suizidgefährdeten Nager von Psygnosis und DMA Design braucht an dieser Stelle wohl nicht mehr viel gesagt werden. Dass sich unter den zahlreichen Ablegern und Fortsetzungen jedoch auch mehrere Weihnachts-Specials befinden, macht die Sache im Hinblick auf das Thema dieses Artikels schon interessanter. Nun, Weihnachten ist zwar in ein paar Tagen Geschichte. Aber unsere X-Mas-Lemmings spazieren mit roter Nikolausmütze durch wunderschön gepixelte Winterlandschaften inklusive hüpfender Schneemänner, begleitet von Jingle Bells und Rudolph the Rednosed Reindeer. Kann es etwas stimmungsvolleres geben?

Über Steffen Anton

Schreibt für die awesome Return und ist wohl das einzige Barney Stinson Double in Deutschland. Befüllt nun langsam seinen Retrochannel Nerdstuff & Nostalgia und hat ein sexy Monkey Island Tattoo.

Schau mal hier

Kilobyte Magazine 2021 – 1

14th issue of Kilobyte Magazine. We take a look at the "Museum on a Cart"-Game Boy Game, the sixtyclone and a few 8bit games

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.