Foto: Stephen Jones / Checkmate 1500

UnAmiga ITX im Pre-Order: Amiga FPGA auf Mini-ITX Board

Fans vom Checkmate 1500 – Case, einem Gehäuse für Amiga / ITX / Raspberry, welches dem Amiga 3000 nachempfunden wurde, haben es bereits mitbekommen: Seit heute kann man nicht nur seine eigene Hardware in das Gehäuse stecken, sondern auch den UnAmiga ITX (Entwickler: Edu Arana) erwerben.

Das ist ein kleines ITX-Board, welcher auf FPGA-Basis akkurat einen Amiga 1200 (AGA) mit 2MB Chip- und 20MB Fastram „emuliert“. Nun bräuchte es nur noch ein Netzteil, PS2 Keyboard/Maus und schon hätte man ein aktuelles und relativ flottes Amiga-System.

Alle Vor- / Nachteile hat Stephen Jones, der Entwickler des Gehäuse, in seinem Shop gelistet.

Den UnAmiga ITX könnt Ihr ab sofort hier vorbestellen und kostet 230 Pfund (ca. 260 EUR) ohne Versand.

Zukünftig soll noch ein weiteres Board erscheinen: Das MiSTix. Ein Möglichkeit, seinen MisterFPGA auf eine ITX-Platte zu sockeln und somit diesen in einem ITX-Gehäuse zu setzen. Auch in das Checkmate 1500.

Einen sehr nette Übersicht findet sich auch auf der Kickstarter-Kampagne des neuen Checkmate 1500 mini – Gehäuses.

Foto: Stephen Jones / Checkmate 1500

Auf YouTube findet sich bereits ein Vergleich und genaue Erklärung der verschiedenen Systeme

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Erst nach dem Klick auf dem Playbutton wird eine Verbindung zu YouTube hergestellt.

Über Senad Palic

Kreatives Zellkollektiv. Typ Storyteller und Medienmensch. Mag den seltsamen Retrokram mehr als Mario und Co. Pressesprecher des Flipper- und Arcademuseums in Seligenstadt.

Schau mal hier

Taito Egret 2 Mini – Der Größte unter den Minis

Die nächste Minikonsole aller Zeiten. Mehr ein Mini-Cab. Das Taito Egret II mini ist nicht ganz so klein. Bietet aber dafür ein cooles Arcade-Highlight: Einen drehbaren 4:3 Bildschirm. Taten ole!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.