Super Mario Bros. im Morton Jankel Cut

Das selbst Bob Hoskins zur 1993er “Super Mario Bros.”-Verfilmung “The worst thing i ever did? Super Mario Brothers.” gesagt haben soll zeigt, dass dieser Film echt ein hartes Standing hat. Fakt ist aber, dass diese Verfilmung existiert und knackige 4.1 Punkte in der “Internet Movie Database” einsammeln konnte.

Jetzt der spannende Punkt:

Es existiert ein “Super Mario Bros Movie Archive Team“, welches 2019 ein VHS Tape mit dem frühen und sehr rohem Cut des Films fand. Dieser ist ganze 20 Minuten länger als der eigentliche Film, der am Ende in den Kinos lief.

Die Qualität des Bandes lies zu wünschen übrig und man fand in Garrett Gilchrist jemanden, der die Restauration des VHS-Bandes übernahm. Er hat schon fantastische Arbeit beim “The Recobbled Cut of the Thief and the Cobbler” geleistet und ist mit der Restauration von altem Filmmaterial vertraut.

Im Text von archive.org findet sich auch eine Auflistung der Tools, der er bei dem Prozess verwendet hat. Unter anderem Photoshop, After Effects, Topaz AI Gigapixel, EBSynth, Premiere… also normale Programme, auf die jeder Zugriff hätte.

Der komplette Prozess und die Geschichte findet sich auf der Seite von archive.org, samt den als “Super Mario Bros: The Morton Jankel Cut (VHS Extended Rough Cut 1.0) betitelten Film.

PS: Wo wir gerade bei Super Mario und Nintendo sind. Für 2022 ist ein neuer “Super Mario Bros. The Movie” angedacht.

Über Senad Palic

Kreatives Zellkollektiv. Typ Storyteller und Medienmensch. Mag den seltsamen Retrokram mehr als Mario und Co. Pressesprecher des Flipper- und Arcademuseums in Seligenstadt.

Schau mal hier

Neues Displays für Arcades im 4:3 Format

Neues 4:3 Displays für Arcades und sicherlich auch für andere denkbare Retrogaming Setups.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.