Steffens Top 10: Lieblingsfilme

Momentan grassiert auf Facebook der Trend, sich gegenseitig für irgendwelche Aufgaben zu nominieren. Während ich normalerweise um solche Challenges einen großen Bogen mache, konnte ich einer Nominierung jedoch nicht widerstehen. Es ging darum, an zehn Tagen jeweils einen seiner Lieblingsfilme zu nennen und kurz zu erläutern warum dieser Film sich innerhalb der Liste befindet. Als ausgewiesener Filmfreak und Nostalgiker war ich natürlich sofort dabei. Und nun, da die zehn Tage vorüber sind, dachte ich mir, vielleicht könnte man ja die Gesamtaufstellung in einem Artikel veröffentlichen? Daher nun nachfolgend meine filmische Top 10!

10. The Terminator (1984)

Tja, was soll ich sagen? Ich gehöre zu den wenigen Menschen, die „T1“ mehr mögen, als „T2“! Nie wieder wurde die Bedrohung durch eine übermächtige Maschine beklemmender auf die Leinwand gebracht. Für mich handelt es sich daher auch eher um einen Horrorfilm, als um Science-Fiction. Über Arnies Performance brauchen wir glaube ich nicht reden (ist Euch aufgefallen, dass seine Haare in der zweiten Hälfte des Films kürzer sind?), aber auch die anderen Darsteller allen voran Michael Biehn liefern beeindruckend ab. Dazu kommt noch der elektronisch-hämmernde Score von Brad Fiedel und für die damalige Zeit wahnsinnige Effekte. Alles in allem ein Klassiker, den man gar nicht oft genug anschauen kann!

9. Aliens (1986)

Schon wieder Regisseur James Cameron. Der Mann hat’s halt einfach drauf. Und schon wieder Michael Biehn, Lance Henriksen und Bill Paxton im Cast. Der Mann hat halt einfach seine Lieblingsdarsteller. Beim Alien-Franchise gefällt mir ausnahmsweise mal der zweite Film besser, als der erste (obwohl dieser ebenfalls superb ist). Hier passt einfach alles: die Action, die Spannung, der Horror. Ich mag zudem die Belagerungssituation in der zweiten Hälfte des Films. Ebenfalls ein Streifen, den man sich praktisch immer wieder anschauen kann (und will).

8. Ghostbusters (1984)

Es gibt wenige Filme, die mich mehr beeinflusst haben, als „Ghostbusters“. Mit ihm habe ich seinerzeit quasi meine Videothekenphase begonnen. Und als elfjähriger Junge fand ich ihn sogar recht gruselig. Das ist zwar heute nicht mehr der Fall, aber trotzdem schaue ich den Film bei jeder sich bietenden Gelegenheit an. Teil zwei war dann auch noch recht gelungen, über den 2016er Reboot breiten wir mal den Mantel des Schweigens. Umso mehr freue ich mich auf die echte Fortsetzung, die bald ins Kino kommt. Vor einigen Jahren hatte ich sogar die Ehre, zwei Schauspieler aus dem Cast auf der Comic Con Offenburg zu interviewen. Das war einer meiner größten Momente.

7. Indiana Jones und der letzte Kreuzzug (1989)

Mich als Indiana-Jones-Fan zu bezeichnen wäre eine starke Untertreibung. Daran ist hauptsächlich dieser dritte Film schuld. Die Suche nach dem Heiligen Gral ist eine atemberaubende Achterbahnfahrt, an der ich immer wieder gern teilnehme. Das liegt sicher auch an Sean Connery als Vater von Indy, der mich sehr an meinen eigenen Papa erinnert. Der Soundtrack von John Williams löst zudem allein beim Gedanken daran bei mir eine Gänsehaut aus. Nicht umsonst rangierte „Indiana Jones und der letzte Kreuzzug“ lange Zeit auf Platz eins meiner liebsten Filme. Diese Ehre hat zwar mittlerweile ein anderer Film (es bleibt spannend), aber zum engen Favoritenkreis gehört er nach wie vor! Schade, dass Teil vier dann so viel schlechter war.

6. Star Wars Episode VI: Die Rückkehr der Jedi-Ritter (1983)

Tja, wer mich kennt, der musste damit rechnen, dass wenigstens einmal Star Wars dabei sein würde. Für viele gilt Episode V als bester Film der Reihe. Ich jedoch bevorzuge „Episode VI“. Warum? Ich mag die atemlose quasi ununterbrochene Action. Zudem oute ich mich als Ewok-Fan. Und es ist einfach auch das emotionale Ende, das mir jedes Mal fast wieder Tränen in die Augen treibt. Darth Vader geläutert, alle glücklich vereint und Han und Leia sind endlich ein Paar. Umso enttäuschter war ich dann eigentlich von dem Weg, den die Sequel-Trilogie eingeschlagen hat. (der ganze Aufwand und die Mühen der Rebellion sollen ernsthaft umsonst gewesen sein???)

5. Star Trek IV: Zurück in die Gegenwart (1986)

Nicht nur für Star Wars, auch für Star Trek schlägt mein Herz seit 30 Jahren. Ich war sogar in den 90ern (als es noch als uncool galt) Mitglied im Star Trek Fanclub. Meine Lieblingscrew waren und sind Kirk und seine Mannen. Und von den Kinofilmen ist „The Voyage Home“ mein absoluter Favorit. Nie zuvor und nie wieder danach war die Classic-Crew witziger und entspannter unterwegs. In den letzten Jahren konnte ich einige der Drehorte an der US-Westküste besuchen. Das „Cetacean Institute“ in San Francisco ist übrigens in Wirklichkeit das Monterey Bay Aquarium. Ich mag einfach alles an dem Film, selbst den teilweise (vom 1978er „Lord of the Rings“) recycelten Soundtrack höre ich immer wieder gern.

4. Der Herr der Ringe: Die Gefährten (2001)

1995 habe ich die Bücher zum ersten Mal gelesen, und quasi zeitgleich Bakshis Zeichentrickversion kennengelernt. Von da an war es um mich geschehen. Bis zum heutigen Tag ist die Trilogie mein liebstes literarisches Werk und ich habe das ganze (nebst dem Hobbit und Silmarillion) mehrfach gelesen. Vor diesem Hintergrund kann man sich meine Euphorie gut vorstellen, als ich von Peter Jacksons geplanter Realverfilmung erfuhr. Der erste Trailer ließ mich mit einer Gänsehaut und Tränen in den Augen zurück. Und ich wurde letztlich (fast) nicht enttäuscht, die Filme sind überaus gelungen. Wenn ich einen Favoriten nennen soll, dann ist es „Die Gefährten“. Einfach weil es der erste Film war, und ich auch das erste Buch am liebsten mag!

3. Spider-Man 2 (2004)

Ein Marvel-Film muss natürlich in meiner Auflistung dabei sein. Und wenn nicht dieser, welcher dann? Spider-Man war der erste Superheld, der mir nach der Wende in Comics begegnet ist. Damals noch vom Condor-Verlag. Es gibt Hater, die Raimis Filmen mangelnde Werktreue vorwerfen. Ja, die Sache mit den Netzstrahlern entspricht nicht den Comics. Ja, Gwen Stacy kam vor MJ. Aber im Bezug auf alles andere werden die Filme der Vorlage um Längen gerechter, als alles andere, was danach kam. Daher ist Tobey Maguire auch mein Lieblings-Spidey. Vor einigen Jahren durfte ich sogar Rosemary Harris alias Tante May treffen – was für ein toller Moment! Mein Tattoo brauche ich glaube ich nicht mehr erwähnen – ich bin Spider-Man! 🙂

2. Top Secret! (1984)

Nein, ich mag nicht nur Mainstream Science Fiction und Fantasy. Obwohl diese Genres durchaus einen Großteil meiner Zeit und Aufmerksamkeit beanspruchen. Aber es darf gerne auch mal eine Komödie sein. Vor allem, wenn sie vom Zucker/Abrahams/Zucker-Trio ist. Dieses unterschätzte und leider oft übersehene Juwel entstand Jahre vor dem Nackte-Kanone-Hype und markiert gleichzeitig den Karrierestart eines gewissen späteren Batman-Darstellers. Der Humor des Films ist schlicht und ergreifend als absurd zu bezeichnen und hat mein eigenes Humorverständnis nachhaltig geprägt. Daher hat sich „Top Secret!“ seinen Platz in meinen Top 10 redlich verdient

1. Jurassic Park (1993)

Das beste kommt zum Schluss. Daher habe ich mir „Jurassic Park“ für den letzten Tag aufgehoben. Nicht nur ist es der Film, den ich wohl mit Abstand am häufigsten angeschaut habe. Es war auch einer der ersten Filme überhaupt, die ich im Kino sehen durfte. Für mich als jemand, der seit seiner Kindheit ein großer Dino-Fan war, glich Spielbergs Werk damals einer Offenbarung. Und auch heute noch hat sich an dieser Begeisterung nichts geändert. Mittlerweile darf ich eine riesige Merchandise-Sammlung mein Eigen nennen und an meinem 40. Geburtstag (Motto Hollywood) war ich natürlich Dr. Alan Grant. Mein absolutes Highlight jedoch ist, dass ich für die aktuelle Ausgabe der „Super VIRUS“ die Geschichte der Filme aufschreiben durfte und man dieses Heft nun käuflich erwerben kann!

Über Steffen Anton

Steffen Anton
Schreibt für die awesome Return und ist wohl das einzige Barney Stinson Double in Deutschland. Befüllt nun langsam seinen Retrochannel Nerdstuff & Nostalgia und hat ein sexy Monkey Island Tattoo.

Schau mal hier

Discord? Komm vorbei – Retro HQ

Der nächste Discord Server aller Zeiten: Retro HQ. Ein Plan B für Fans von retroaffinen Themen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.