Die Sommerpause neigt sich dem Ende zu und es werden nach und nach einige Review-Knaller auf Euch zukommen. Ob diese direkt vor dem Gesicht hochgehen oder doch eher in sicherer Entfernung ein freudiges Spektakel abgeben, werden die Reviews der kommenden Wochen zeigen.

Anfangen wollen wir ganz “harmlos” mit dem “COOL BABY X7”. Die Marke ist bereits durchaus seit Längerem ein Begriff. Jetzt nicht unbedingt für High End Artikel, aber sie steht für immer wieder spielbare 5-10 Euro Handhelds (die früher oder später irgendwo im hinteren Ende des Schrankes landen).

Das X7 ist eine DIY (Do-It-Yourself) Produktion für diese Marke. Den Begriff “Firma” sollte man nicht verwenden, da man nicht genau weiß wer oder was hinter “Cool Baby” steckt. Irgendwo in einem chinesischen Bunker wird dieses Handheld zusammengeschustert und dann über Alibaba und andere Asiaplattformen verhökert.

 

Doch was ist es genau?

Eigentlich ein Famicom Handheld mit großem 4,3″ Screen, welches Eure Originalmodule abspielt. Natürlich standesgemäß in flottem 16:9… *HUST* …Na, besser nicht. Zum Glück lässt es sich umstellen, wobei natürlich so einiges an sichtbarer Bildschirmfläche verloren geht. Die Konsole liegt, wie man es bereits vermuten kann, nicht unbedingt ergonomisch in den Händen und ihre 500g drücken auch sonst eher aufs Gemüt (und auf die Handballen).

Zu allererst müssen wir das Gerät aber aufladen. Der rote Schimmer verrät, daß der interne Akku (unbekannter Größe) geladen wird. Ist er voll, schaltet sich das Licht aus,…na immerhin.

Schnell stopfen wir das beiliegende XXX-in-1 Modul oder ein Original unserer Wahl in den Schacht und schmeissen das gute Stück an.

Das Display macht sofort einen eher positiven Eindruck. Man hat schon Schlimmeres gesehen. Man sollte vielleicht kein HighEnd IPhone-Panel erwarten, jedoch bekommt man für die rund 50 Euro doch was recht ordentliches geboten. Auch der Mono-Sound scheint ganz passabel zu sein.

Nur hat es das Cool Baby nicht so ganz mit der korrekten Geschwindigkeit. Irgendwie kommt es einem nie ganz stimmig vor, mal zu langsam, mal zu schnell. Das alleine wird schon das größe Problem für viele Interessenten sein. Dazu kommen die furchtbar schwammigen Buttons. Diese sind derart lose, daß man oft jeden Druckpunkt nur erahnen kann. Damit beendete ich auch den Test…..

Einige essentielle Punkte sind leider derart misslungen, so daß man dem Cool Baby X7 keine Kaufempfehlung aussprechen kann.

Es sieht toll aus, keine Frage. Schön skuril. Und es macht sich auch prima in einem Sammlerregal. Aber zum Spielen würde ich es eher nicht verwenden. Dafür gibt es einfach viel zu viele bessere Alternativen, selbst aus dem Hause “Cool Baby”.

Einen schönen Bericht findet ihr auch hier. (jap. Sprachkenntnisse oder Online Translator vorausgesetzt)

Wertschätzung durch teilen <3

Sammelt seltsames Retrozeug hat ein Faible für Roboter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Now hosting <3

Vintage Computer Calender