Home / Uncategorized / Amiga 34 in Neuss – Alte Hardware, noch ältere Männer

Amiga 34 in Neuss – Alte Hardware, noch ältere Männer

Finally geschafft. Nachdem ich die letzten zwei Veranstaltungen nicht besuchen konnte, obwohl ich die superduper-early-bird-Tickets hatte, habe ich es Dank Sebastian von Retroblah dieses Jahr geschafft. Ein total verrücktes Retro-Weekend mit enorm vielen alten Bekannten und neuen Freunden.

Ein echt gemütliches Event, welches Markus Tillmann und seine unglaubliche Crew da zusammengezimmert haben. Muss dann auch kurz die Preise für das Catering loben.

Damit das nicht wie anbiedern klingt, hier zwei kleinere Kritikpunkte: Hitze und Sound. (Klingt fast wie ein deutsches Electro-Festival)

  1. Wenn 2.000 Menschen kuschelig durch die Halle marschieren, wird es sehr warm. Fenster und Türen waren auf – daher gibt es keine Verbesserungsvorschläge meinerseits. Für die #amiga36 bringe ich mir einfach so eine sexy Caps mit Ventilator mit.
  2. Einen Ticken anstrengender empfand ich leider den Sound. Diese beiden Boxen mögen vielleicht Bums haben, aber durch die Architektur der Halle hallte es enorm und man müsste schon direkt vor der Box sitzen, um die Talks vernünftig zu verfolgen. Vielleicht lag es auch einfach an mir. Dont know. Maybe einfach zwei weitere Boxen im Zuschauerraum verteilen.

Thats it, mehr habe ich nicht zu meckern.

Die Liste der schönen Sachen war ohnehin länger. Aber ich habe selten soviel Liebe und Enthusiasmus auf einem (Retro)-Event erlebt wie auf der Amiga34.

Der sexy Climax gipfelte daher bei mir, als Simon von Alinea Computer seinen beim Tombola gewonnen Amiga 1200 Jan von Amikit schenkte.

Was für eine wunderschöne Geste. Awesome Dudes!

Leider gab es keine 1200er Cases in Pink für mich. Das brachte mich daher ein wenig runter.

Ansonsten gab es sehr viel Hardware. Auch absurden Kram, den ich persönlich nicht nachvollziehen kann – but who am i to judge. 8 Milliarden Menschen, davon 2 Milliarden Amiga Fans out there. Ändert allerdings nichts an der Tatsache, dass ich total begeistert bin, dass die Szene so lebendig ist und mit viel Herzblut Dinge baut/programmiert/lötet, um “ihren Amiga” weiter am Leben zu erhalten.

Alles in allem war es neben der Gamescom mein eventtechnisches Highlight, was sicherlich auch an den ganzen Menschen vor Ort liegt (Endlich Christian Spanik die Hand geschüttelt) + der Tatsache, dass ich am Ende auch nur einer vor vielen Amiga-Fans bin und mit dem 500+ u.a. auch Deutsch gelernt habe.

So thank you all for this awesome Amiga Weekend <3

Senad

PS: Video folgt noch die Tage. Bin immer gerne der Letzte

Über Senad Palic

Senad, 38. Mag den seltsamen Retrokram mehr als Mario und Co. Macht keine 20 minütigen Pickup- und Flohmarktvideos. Whatever you do, do it with Herzblut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.