Willkommen zu meiner neuen Rubrik : „McGeier – Abzockern auf der Spur“

In dieser Serie decke ich die miesen, hinterhältigen Machenschaften gieriger Kapitalisten auf. eBay, Shpock etc. lassen wir jedoch mal aussen vor, sonst müsste ich meinen Job aufgeben. Hier geht es um den kleinen McGeier, der um Euch kreist und auf Eure gefüllten Geldbörsen giert.

Nun genug der Einleitung. Den heutigen Preis verleihe ich an… tadaaaa… NINTENDO.

Nicht wegen einer künstlichen Knappheit des NES Mini, auch nicht wegen Ausfällen der neuen Switch Konsole. Es geht um ein kleines Detail, das anscheinend Gold wert ist. Solltet ihr euch eine Switch gekauft haben, findet ihr u.a. den sogenannten Joy-Con Grip in der Box. Eine Vorrichtung oder Adapter auf den ihr eure Joy-Cons stecken und wie einen Controller verwendet könnt. Soweit so gut. Nur geht den Dingern irgendwann beim herzhaften Zocken der Saft aus. Was tut man dann? Man muss sie zum Aufladen wieder auf die Switch stecken und wieder zurück und hin und her und hin und her. Auf Dauer etwas nervig.

Wie schön wäre es doch, wenn dieser Joy-Con Grip irgendwo eine Schnittstelle hätte mit dem man die Joy-Cons laden kann. Genau diese fehlt allerdings. Aber kein Problem für die findigen Köpfe bei Nintendo. Man released einfach das genau gleiche Teil MIT USB-C Schnittstelle, legt noch ein popliges Kabel bei und verlangt geschmeidige 30 Euro dafür. Na, wenn das kein flotter Unternehmergeist ist, was dann?!

 

Sammelt seltsames Retrozeug hat ein Faible für Roboter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Vintage Computer Calender

Chiptune Festival