Ich bin kein Sammler, ich bin ein Horter. Habe komplett den Überblick verloren, über den Retrokram, den ich so daheim rumfliegen habe. Oft vergesse ich, dass ich ein Game, eine Konsole, ein Merchprodukt besitze und kaufe es erneut, nur um festzustellen, dass der Platz im Schrank schon mit demselben Produkt besetzt ist. Daher erstmal Protipp, den ich selber nicht beherzige: Führt Listen oder nutzt ein Collecting-Tool.

Zurück zum Thema: Als Fan von schrägen Retrostuff, bin ich durch den fantastischen Christopher Blair an diesen Koffer gekommen. Irgendwann hat Nintendo den 4-Spieler Spaßkasten N64 nicht nur im biederen Dunkelgrau angeboten, sondern pimpte den Look der Konsole mit halbtransparenten und sehr bunten Gehäusen auf.

Von dieser „Funtastic“-Edition gibt es drei Generationen. Aus der ersten Generation stammt dieser Show Suitcase, den ich minütlich abfeiere.

Alle sechs Modelle in den Farben „Fire Orange“, „Ice Blue“, „Smoke Black“, „Grape Purple“, „Jungle Green“ und „Watermelon Red“ sind in diesem transparenten Koffer vertreten, auf dem in Milchglasfolie das N64 Logo prangert.

Natürlich haben der Koffer und auch die Geräte ein paar Kratzer. Immerhin wurden sie herumgereicht und ausgestellt. Leider ist mein Kofferchen nicht komplett vollständig. Denn ursprünglich gehörten dazu natürlich die entsprechenden Controller. Diese wurden mit einer kleinen Metallhalterung, die man in den Cartridge-Schacht geschoben hat, festgehalten. Diese Schienen waren dabei, nur leider nicht die Controller. Ein wenig Mimimi gibts immer.

Und nun das Eyecandy… Der Koffer hat eine Lichterkette, die die transparenten Gehäuse von unten ausleuchtet. Boom, Baby! So sexy!

Habe ein wenig herumgegoogelt und auch Christopher gefragt, wo der Koffer herkommt und ob es weitere Informationen gibt. Scheinbar gab es solche Koffer in den USA, Europa und Japan jeweils ein Mal. Wenn ihr weitere Infos habt, immer her zu mir.

Ich denke, dass dieser Koffer hier Europa nicht verlassen hat. Laut Christopher stand das Ding am Ende im Büro von Claude M. Moyse, der Chefredakteur des Nintendo-Club Magazins war und unter anderem auch SNES Klassiker wie „Secret of Mana“ übersetzt hat.

Wenn ich sagen müsste, welchen Retrokram ich in meinem Habitat am liebsten habe, dann wäre es dieser Koffer. Danke Chris <3

 

Hier mal ein paar bessere Fotos 🙂

Senad, 37. Mag den seltsamen Retrokram mehr als Mario und Co. Macht keine 20 minütigen Pickup- und Flohmarktvideos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Vintage Computer Calender

Chiptune Festival