Die Jungs von Shadowboxer machen was ziemlich cooles. Sie nehmen sich eine Spielesequenz aus einem Retrogame und packen diese in einen quadratischen Rahmen. Aber einfach ausdrucken wäre langweilig.

Sie arbeiten mit mehreren Ebenen, so ergeben sich Szenen, die sehr plastisch und 3D-mäßig aus dem Rahmen springen. Sie drucken die Screenshots auf hochwertigem Papier, schneiden die Figuren aus und verkleben diese auf kleine Abstandhalter. Diese wiederum kommen auf den Hintergrund und Bums – Bild fertig.

Klingt flapsig, ist aber nicht so einfach. Als erstes machen sie sich Gedanken um das Game. Dann um die Szene und wie sie diese gut auf mehreren Ebenen umsetzen können.

Die Jungs sind viel unterwegs und man kann ihre Werke meistens auf Retrobörsen sehen, aber nicht kaufen. Selbst auf der Gamescom mussten sie sämtliche Kaufangebote dankend ablehnen.

Warum? Weil es zwar Kunstwerke sind, aber trotzdem Lizenzenproblematiken entstehen. Bedeutet: Sie können zwar die Shadowboxen erstellen, dürfen diese aber nicht verkaufen.

 

Bis jetzt…

Denn scheinbar sind die Jungs von Factor 5 auf die Bilder aufmerksam geworden. Mit ihrer Erlaubnis können nun die ersten Shadowboxen verkauft werden. Die erste Shadowbox beinhaltet eine Szene aus dem Shooter „Super Turrican 2“.

Aber beeilt Euch, denn:

Auflage: 40 Stück (limitiert, mit Seriennummer, kein Nachdruck)
Preis: 99,00€ (+6,99€ Verpackung und Versand innerhalb Deutschlands)

Weitere Informationen finden sich auf der Facebook-Seite der Paperartists.

 

Senad, 37. Mag den seltsamen Retrokram mehr als Mario und Co. Macht keine 20 minütigen Pickup- und Flohmarktvideos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Vintage Computer Calender

Chiptune Festival